Quartiersentwicklung

Neben den Day-to-Day-Aufgaben im Valley und unserem Co-Working-Space projekt:raum widmen wir uns seit Bestehen des Valleys der Frage, wie wir den Bedarfen und Interessen aller Akteure und auch potentiellen Interessenten gerecht werden können. Die letzten drei Jahre haben gezeigt, das die Nachfrage nach Co-Working-Plätzen, Büros, Ateliers und Studios viel größer ist, als wir sie aktuelle vollumfänglich auf dem Gelände bedienen können.

Hierfür und mit Blick auf die aktuellen Stadtentwicklung, der hohen Nachfrage nach Wohnungen und Gewerbeflächen haben wir ein Projektantrag konzipiert, mit dem wir herausfinden wollen, welche Bedarfe es innerhalb und ausserhalb des Quartiers in den unterschiedlichen Branchen rund um Kultur, Kreativ- und Digitalwirtschaftende gibt, welche Flächen und räumliche Kapazitäten potentiell Interessierte benötigen, wie die Umgebung eines idealen Kreativquartiers aussehen sollte, damit die bei Selbständigen häufig fließenden Übergänge zwischen Schaffensprozesse, Familie und soziokulturellen Belangen kurz und ungestört verlaufen.

Zusammen mit Torsten Sohn als Quartiersmanager werden wir ein Konzept für ein zukünftiges Kreativquartier entwickeln, welches die Bedarfe, die Anforderungen und Ansprüche der Kreativ- und Kulturwirtschaft, aber auch anderen Branchen Rechnung trägt und es uns perspektivisch ermöglicht allen Kreativen ein neues Quartier für ihre Ideen zu bieten.

Damit ist neben den benötigen Räumen und Flächen auch gemeint, weitere Netzwerk-stärkende Veranstaltungen, Workshops und Events zu organisieren und auch noch stärker als beratendes und beförderndes Kompetenzzentrum für Gründer*innen der Kreativwirtschaft in und um Rostock wahrgenommen zu werden. Gemeinsam Wandel gestalten - lokal, partizipativ und nachhaltig.

 

Prototyping-Workshop Quartiersentwicklung

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens zur Gestaltungskonzeption eines neuen haben wir am 7. Mai von 14 – 17 Uhr einen Workshop mit 17 Akteuren des Warnow Valleys durchgeführt. Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung zum Workshop hat Veronika den methodischen Ablauf kurz erläutert und es wurden insgesamt drei Workshopgruppen gebildet. Diese hatten die Aufgabe, den aktuellen IST-Stand zu betrachten, Wünsche und Anregungen (ihren Bedarfen entsprechend) zu formieren und ein Prototypenmodell für ein neues Kreativquartier zu entwerfen oder zu bauen.

Ausgangssituation:

Perspektivisch wird sich die Gemeinschaft im Valley mit der Frage nach struktureller Erweiterung, Neuanfang an einem anderen Standort und oder gar einem Neubau beschäftigen müssen. Hierzu ist es uns wichtig, diesen Prozess aktiv, transparent und gemeinschaftlich als Valley zu gestalten und zu steuern. Daher haben wir euch eingeladen, als Akteure des Valley, eure Bedarfe, Erwartungen und Ideen in einen Workshop einzubringen und somit bereits frühzeitig Einfluss auf das zukünftige Quartier zu nehmen.

Zielsetzung

Entwerft Konzeptideen für ein Kreativquartier, in dem ihr euch vorstellen könntet, mit anderen Menschen zu arbeiten, gerne Zeit zu verbringen und euch als Teil des Valleys einbringen würdet. Unterstützend für diesen Prozess haben wir Orientierungsfragen erarbeitet:

• Wie sieht ein typischer Valley Tag für euch aus?
• Was macht das Valley aus? Was nicht?
• Wie lebt und arbeitet es sich dort?
• Wie werdet ihr diesen Ort nutzen?
• Wo befindet sich dieser Ort?

Die Ergebnisse des Prototypen-Workshops findet ihr hier: https://bit.ly/2qnBtZk

 

Das Projekt Entwicklung des "Warnow Valley" zu einem Kompetenzzentrum der Kultur- & Kreativwirtschaft wird kofinanziert durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und in Zuständigkeit des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit umgesetzt.